AKTUELLES

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

gerne machen wir Sie auf folgende Austauschmöglichkeit aufmerksam:

Im Rahmen der Regionalpartnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Burgund

fördern die Académiede Dijon und das Ministerium für Bildung die Mobilität von

Schülerinnen und Schülern mittels konkreter Austauschmaßnahmen.

So wird auch zum Schuljahr 2024/ 2025 motivierten Schülerinnen und Schülern

erneut die Möglichkeit geboten, an einem zweiwöchigen Individualaustausch

mit Partnerschülerinnen/ Partnerschülern aus Burgund teilzunehmen. Das Programm

richtet sich vorrangig an die 9. Klassenm sowie an besonders motivierte und reife

Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen.

Die Begegnungen finden vom 28. September bis zum 12. Oktober 2024 in Burgund

und vom 16. November bis zum 30. November 2024 in Rheinland-Pfalz

statt. Die Unterbringung erfolgt in den Familien der Partnerschülerinnen und -schüler.

Das Angebot richtet sich an alle geeigneten Französischschülerinnen und-schüler aus Rheinland-Pfalz, die im kommenden Schuljahr die 8. oder die 9. Klasse (vorrangig) besuchen.

Die notwendigen Informationen und Bewerbungsunterlagen können direkt von der folgenden Web-Seit eheruntergeladen werden:

http://www.eu-int.bildung-rp.de/aktuelles.html

bzw.

https://eu-int.bildung-rp.de/informationen-fuer-schuelerinnen-und-schueler.html

 

Die Bewerbungen sind in vierfacher Ausfertigung bis zum 12.April 2024 einzureichen:

 

ADD Trier, z. Hd. Frau Susanne Schmalen, Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier,

susanne.schmalen@add.rlp.de, Tel.: 0651-9494-860 (montags)

Liebe Eltern und Schüler*innen,

ab dem 29.01.2024 startet die Anmeldephase der FOS. Falls Sie Fragen zur Anmeldung haben, melden Sie sich gerne unter 06502-92540. Sie erhalten dann einen Termin für ein Aufnahme- bzw. Informationsgespräch mit dem Stellvertretenden Schulleiter Herrn Schuler. Gerne können Sie unsere Schule auch am "Tag der offenen Tür" am Samstag, den 03.02.2024 kennenlernen bzw. ein Aufnahmegespräch wahrnehmen.

Zusammenfassend, kurz die Aufnahmekriterien:

Empfehlungsschreiben Besuch der gymnasialen Oberstufe oder mindestens ausreichende Leistungen in Mathe, Englisch, Deutsch und Notenschnitt insgesamt 3,0

Bitte bringen Sie mit:

Halbjahreszeugnis Klasse 10, oder bei Wechsel aus der gymnasialen Oberstufe das letzte Zeugnis

(falls vorhanden) die Empfehlung für den Besuch der Gymnasialen Oberstufe/FOS.

Gerne können Sie uns die Unterlagen auch zuschicken, falls Sie keine weitere Beratung benötigen, an:

Sekretariat Stefan-Andres-Realschule plus mit FOS, Stefan-Andres-Str.1, 54338 Schweich.

Nach dem Berufsreifeabschluss sind die Schülerinnen und Schüler noch 1 Jahr schulpflichtig. Es muss die BF I besucht werden, falls kein unterschriebener Ausbildungsvertrag vorliegt.

Dann ist es wichtig, sich mit dem Halbjahreszeugnis an einer Berufsbildenden Schule (BBS) anzumelden.

DAHER EMPFEHLEN WIR DRINGEND EINE ANMELDUNG BIS 01.03.2024!

Eine Anmeldung nach dem 01.03.2024 ist problematisch, da Schülerinnen und Schüler auf der Warteliste geführt werden, und sich die BBS dann nicht mehr aussuchen kann.

Es gibt 3 Berufsbildende Schulen je nach Wunsch-Schwerpunkt:

  • BF I (Berufsfachschule I und II (mit Berufsreifeabschluss) Gewerbe und Technik  hier: ANMELDEFORMULAR
  • BF I (Berufsfachschule I und II (mit Berufsreifeabschluss) Ernährung, Hauswirtschaft und Soziales (EHS) hier: ANMELDEFORMULAR
  • BF I (Berufsfachschule I und II (mit Berufsreifeabschluss) Wirtschaft hier: ANMELDEFORMULAR

Kein Berufsreifeabschluss? 

In diesem Fall muss zum BVJ (Berufsvorbereitungsjahr) angemeldet werden!

  • BVJ (Berufsvorbereitungsjahr (ohne Berufsreifeabschluss) Gewerbe und Technik hier: ANMELDEFORMULAR
  • BVJ (Berufsvorbereitungsjahr (ohne Berufsreifeabschluss) Ernährung, Hauswirtschaft und Soziales (EHS) hier: ANMELDEFORMULAR

NEWS

Ende 2023 wurde am Stefan-Andres Schulzentrum das Digitale Ausbildungsportal PiiSCREEN eingerichtet.

Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, via QR-Code direkt mit den entsprechenden Unternehmen der Region in Kontakt zu treten und offene Ausbildungsplätze angeboten zu bekommen, ggf. Bewerbungsunterlagen einzureichen oder Vorstellungsgespräche zu terminieren.

Wir hoffen, dass dieses niederschwellige Angebot den Übergang Schule-Beruf für unsere Schülerinnen und Schüler, neben den bereits vielfältigen Angeboten und Unterstützungsmaßnahmen unsererseits, zusätzlich erleichtert.

Dem Schulzentrum wurde von dem Verein Hand aufs Herz ein AED (Defibrillator) überreicht, der nun im Verwaltungstrakt für jeden zugänglich ist. Nun können wir im Falle eines Herzstillstandes schnell und adäquat reagieren. Damit wir auch wissen, was zu tun ist, werden seit letztem Jahr im Schulzentrum Schülerinnen und Schüler in Reanimation geschult und lernen in diesem Zusammenhang auch, was ein AED kann und wie man ihn einsetzt. Ebenso wurde der Schulsanitätsdienst am Schulzentrum wieder neu eingerichtet. In Notfällen sind sie während der Unterrichtszeit erreichbar.

Wir freuen uns sehr, dass wir in unseren Tätigkeiten von dem Team von Hand aufs Herz (Brüderkrankenhaus Trier), durch Material und viele Ratschläge so hilfreich unterstützt werden.

Projekttage mit dem Schwerpunkt auf Stefan-Andres

Anlässlich der Projekttage 2024 und des 50-jährigen Bestehens des Stefan-Andres Schulzentrums in Schweich lag in diesem Jahr der thematische Schwerpunkt auf "Stefan Andres", dem Namensgeber unseres Schulzentrums. Herr Keil, der Präsident der Stefan-Andres Gesellschaft beehrte uns zum Auftakt der Projekttage mit einem Besuch, in dessen Focus ein Impulsreferat zum Leben und Wirken des kleinen "Steffs", wie Stefan Andres liebevoll von seinen Eltern genannt wurde, stand. Schülergerecht und kurzweilig wurden die ersten Lebensstationen des zeitgenössischen Autors im Raum Schweich und der Region Trier, in Wort und Bild von Herrn Keil, teilweise auch in Mundart vorgetragen und den aufmerksamen Zuhörern nähergebracht. Ein willkommener Auftakt zu den Projekttagen, der viele kreative und bemerkenswerte Beiträge zu Stefan-Andres entstehen ließ. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Keil und die Stefan-Andres Gesellschaft!

„Wer Mode liebt und Menschen, der ist bei Sinn richtig.“ Am Mittwoch, den 24.01.2024 und aufgrund des großen Schülerinteresses auch am Zusatztermin, 06.02.2024 fuhren 13 Schülerinnen, bzw. 12 Schüler und Schülerinnen zur Sinn Filiale nach Trier. Frau Henke, Ausbildungskoordinatorin und Verkaufstrainerin lud Schülerinnen und Schüler der Stefan-Andres Realschule plus mit FOS Schweich ein, um den Beruf der Einzelhandelskauffrau vorzustellen und in ein anderes Licht zu rücken. Sie begrüßte uns herzlich und wir bekamen schnell die Möglichkeit, Auszubildende, Abteilungsleiter und auch Geschäftsführer zu fragen, was die Ausbildung und die Arbeit im Modehaus Sinn ausmacht. Drei Jahre dauert die Ausbildung, regelmäßige berufsbegleitende Schulungen und Trainingscamps bieten den jungen Leuten eine optimale Betreuung und viele Aufstiegschancen. Frau Henke betonte, dass die Arbeitszeiten geregelt sind und auch die Vergütung unter anderem durch Urlaubs- und Weihnachtsgeld stimmt.

Natürlich erfragten wir auch die Trendfarbe des Jahres 2024. Frau Henke meinte, dass es nicht mehr ganz so bunt wie letztes Jahr werden würde und dass weite Hosen weiter im Trend blieben. Erstaunt waren wir, wie groß das Angebot des Modehauses ist. Viele coole Marken sind vertreten und eine ganze Abteilung nur mit Abendgarderobe, die Cocktailkleider glitzerten in allen Farben. Nach einer kurzen Pause verkündete Frau Henke, dass wir nun eine Stunde Zeit hätten, um unser Lieblingsoutfit für einen Tag als Mitarbeiterin im Modehaus zu finden. Das Budget war 250 Euro. Das hört sich zwar einfach an, aber das war es gar nicht. Doch alle Schülerinnen und Schüler schafften es, sich am Ende gut in Szene zu setzen. Siegerin wurde u.a. Cecillia Stolz aus der 9g, die mit einem schlichten, aber typgerechten Outfit überzeugte. Sie war die Einzige, die Mut zur Farbe zeigte. Die Überraschung war, dass sie ihr Outfit behalten durfte. Keine war enttäuscht und alle gönnten ihr den Sieg. Und weil einige Teile ihres Outfits kaufen wollten, bekamen sie darauf einen Spezialpreis. Wir fanden den Besuch im Modehaus Sinn sehr informativ und abwechslungsreich. Auch wurde uns bewußt, dass die Aus- und Weiterbildung der Mitarbaiter sehr gut vom Unternehmen Sinn unterstützt wird und ein gutes Betriebsklima vorherrschend ist. Dort ein Praktikum oder sogar eine Ausbildung zu machen, ist daher durchaus eine Überlegung wert. Frau Henke würde sich auf alle Fälle auch über männliche Bewerber freuen.